Being-x eine neue Form: künstlerische Erlebnisqualität

Share
VN:F [1.9.22_1171]

Being-x – alte Hüllen hinter sich lassen.

Dr Diable Dancing in the PimpLab. "Being-x of nearly every woman in the world".

Danke für den Musiktipp Nils PSK 13 “Youngsta” Peace out nach Berlin.

Es ist Zeit ein Resumè zu ziehen. Wir sind seit August on Air und haben in dieser Zeit einen ordentlichen Schub nach Vorn gegeben. Ohne unsere Freunde, Follower und Verrückten wäre dies nicht möglich gewesen, dafür vielen Dank ;) – ohne Euch hätten wir das nicht geschafft. Wir sind ein Gesamtkunstwerk, inspiriert von der neuen, schönen Welt des Internet. In keinem anderen Medium hätten wir unseren Ideen eine derartige Vitalität mit auf den Weg geben können. Markus hat glaube ich, mit dem “medianautiker” Blog und dem VideoZeitGeist Portal “Being-x” wohl ziemlich zeitnah zu uns angefangen. Und das ist sicherlich nicht alles, was uns verbindet. Es ist die Überzeugung, dass die Generation der Spätsechziger und 70er anfangen muss für das eigenen Handeln und die Nachfolgegenerationen Farbe zu zeigen und Zivilcourage zu beweisen. Wir sind nicht allein. Lange genug waren wir nur mit den eigenen Überleben beschäftigt, während Generationen ohne Zukunftsperspektive aufgewachsen sind.

Kunst als Ausweg aus der Perspektivlosigkeit und die Debatte um die Integration

Und das einzige was dagegen helfen kann ist unserer Auffassung nach Kunst. (Für andere ist es Sport). Und da der Dr. pimp auch endlich mal helfen und Zievilcourage beweisen will, rufen wir Euch alle dazu auf, die dieses Projekt mögen, mit Ihrer eigenen Kunst an diesem Gesamtprojekt teilzunehmen. Wir sind ein Meinungs- und Medienkanal, nicht mehr und nicht weniger. Wir können Eure Werke hier ausstellen, wenn sie im Kern lebensbejahend sind und Respekt beherzigen und wir verlinken von hier dann gerne auf Eure Seiten. Wenn das für Euch fair klingt seid Ihr herzlich eingeladen. Ihr müsst hier nicht exklusiv veröffentlichen aber zuerst ist von unserer Seite aus wünschenswert.

Rap ist eine kulturenübergreifende Gesamtkunstrichtung, mehr als blosser Zeitgeist. Und das was wir hier machen ist letztlich auch Rapkunst, das Zusammenschneiden, collagieren und zitieren. Dabei immer die eigene Lebenswirklichkeit im Auge. Schaut`s Euch an und Hört`s Euch an und Ihr werdet verstehen. Seid dabei und werdet selbst Teil des Pimp Labs

Wir machen Family Business: Bei uns ziehen alle am selben Strang oder alle den Kürzeren.

In diesem christlichen Sinne ist mir die Konfession oder das Glaubensbekenntnis eines anderen vollkommen löte, solange “er korrekt rüberkommt”. Missionnieren gilt als inkorrekt, dissen und nicht respektieren ebenfalls, genauso wie Verhohnepiepelung. Und so verstehen wirt uns als künstlerische Gemeinschaft im Sinne Beuss.” Jeder ist Künstler.” + “Die Kunst ist die einzige Revolution” (Ich hoff ich habs richtig zitiert).

Halloween und Reformationstag gleichzeitig – uns ist die Erleuchtung gekommen.

Zwei Feiertage die unterschiedlicher nicht ausfallen könnten, haben doch eine gemeinsame Quelle, das Ablegen der alten Hülle und den Beginn einer Veränderung. Für mich als Dr. Pimp ist Protestantismus, das Einzige, an das ich wirklich glaube. Eine Konfession, die den Gläubigen nicht vorschreibt, wie die Farbe ihres Gottes auszusehen hat, ganz gleich ob schwarz, weiss, rot oder grün. Wir haben die Freiheit an uns zu glauben und die Autonomie selbstbestimmt zu handeln. Unser einziger bindender Glaubenssatz ist: “Liebe Deinen nächsten wie Dich selbst”. Das macht Gottesliebe im Kern für jeden Protestanten aus. Jesus ist für mich persönlich der beeindruckendste Mensch, nicht nur weil er Zivilcourage und Liebe bewisen hat, sondern weil er für seine Überzeugung gestorben und damit letztlich die irdische Daseinsform – und den Tod – überwunden hat. Das ist die Offenbarung, das was wir sehen und erleben, nicht das Dahinter. Wer mit offnen Augen durch die Welt wandert, wird Liebe erkennen, genauso wie Leid.

In diesem Sinne haben wir hier in Dr. Pimps Lab denn auch diesen hochchristlichen Feiertag zu würdigen gewusst. ;) Dr. Diable hat die Macht übernommen und uns “Köln sehen lassen”. (Mir tun jetzt noch die Hände weh vom Bodenschrubben mit der Zahnbürste). In diesem Sinne ein sinnliches Halloween nachträglich und schönen Gruß an die Wormser: Seng, Nutty, Westonize und all die anderen, die wir noch kennenlernen werden. Nils, Markus und an alle die uns konsumieren. Peace out, Danke und weiterhin viel Spaß. Wir werden neue Kunst erleben. Versprochen.

yours-sincerely-dr-real-pimp

yours-sincerely-dr-real-pimp

Share