Exklusivinterview: CHRIZZOW FLEX (neue EP und mehr!)

Share
VN:F [1.9.22_1171]

Yo Leute, ich bins wieder: The incredible Whizz Kid. Der Dr. is very busy und daher gibt´s mal wieder ein (fast) im Alleingang geführtes Interview.

Diesmal mit Chrizzow Flex. Let´s go!

Hi Chrizzow. Korrekt, das du für dieses Interview am Start bist. Wie gehts dir?

Ich habe zu danken. Mir geht es bestens, nur der übliche Stress der mit einem Release verbunden ist. Dazu noch ein paar private Dinge. Aber beklagen kann ich mich nicht.

Manche werden dich noch kennen. Erzähl denen mal wo du abgeblieben bist und für alle, die dich nicht kennen ne Kleinigkeit über dich und deinen Sound.

Ich komme aus Frankenthal in Rheinland-Pfalz und habe meine ersten musikalischen Aktionen mit Leuten wie Sprachtot (heute Marc Reis) oder der Springstoff-Crew (Sookee, Mad Maks) gehabt. Bisher habe ich 2 Solo-Alben veröffentlicht und war auf unzähligen Samplern, Mixtapes und Alben als Feature-Gast vertreten. Meine aktivste Zeit war so um 2003-2006, da habe ich mit Pillah-K und später mit den HW-Records Leuten fast jedes Wochenende quer durch Deutschland auf     irgendwelchen Jams gespielt und auch ziemlich viel Output gehabt. Ende 2006 hatte ich ein komplettes Mixtape fertig, welches aber aufgrund eines geplatzten Vertriebsdeals und einiger weiterer Kleinigkeiten nie released wurde. Das Ding hätte vermutlich gut eingeschlagen, auch aufgrund einiger krasser Features und so… ich habe mich aber entschlossen, das Projekt abzublasen. Darauf hin habe ich mich aus der ganzen Rap-Sache zurückgezogen,weil ich einfach keinen Bock mehr auf die ganze Szene und die Leute hatte.  Zu der Zeit habe ich fast nur Rock und Electro gehört und auch die Entwicklung von Deutschrap überhaupt nicht verfolgt. Ich habe dann 2008 ein Studium angefangen und längere Zeit in Tokio/Japan gelebt. Jetzt bin ich zurück in Deutschland, genauer gesagt in Trier, und mich hat der Ehrgeiz gepackt. Ich muss einfach rappen. Ich bin also wieder am Start und will es jetzt trotz meines biblischen Alters noch mal wissen.

Definitiv am Start. Checkt den Tune hier:

Wir vom Labor haben vorab ins Snippet zu deiner am 09.10. for free erscheinenden EP “Katharsis”, sowie den gleichnamigen Titeltrack hören dürfen. Gut, mal wieder was von dir zu hören und Katharsis ist echt ein Bombensong.

Danke! Ist sicher mein bisher stärkstes Material. Ich hoffe, es gefällt den Leuten.

Erzähl mal was über die Entstehung und zum Konzept der Platte.

Das ging eigentlich recht schnell. Anfang des Jahres habe ich mich entschieden, wieder Songs zu recorden. Ich hatte noch einige Lyrics und Ideen, die ich unbedingt verwenden wollte. Dann habe ich ein paar alte Kontakte reaktiviert und einige Produzenten angeschrieben, Beats gepickt, geschrieben, und von Mitte August bis Mitte September alle Songs im Studio von HW-Records aufgenommen. Das Konzept erklärt sich durch den Namen. “Katharsis” bedeutet ja in etwa “Reinigung” im psychologischen Sinne. Ich habe mir den ganzen Dreck, der sich seit Jahren angesammelt hatte von der Seele geschrieben und einfach die Sau rausgelassen, ohne auf irgendwas Rücksicht zu nehmen. Das war sozusagen der notwendige Schritt zu einem Neuanfang. Der Titelsong entstand, als ich während der Regenzeit in Japan wetterbedingt das Haus nicht verlassen konnte und viel Zeit zum nachdenken hatte. Er ist textlich zwar eher melancholisch, aber geht trotzdem hart nach vorne.
Aber auch Punchlines und dumme Sprüche gibt es in rauhen Mengen auf der EP – so wie meine (alten) Fans das von mir gewohnt sind.

Ok, gibt´s Features und wer hat dafür produziert?

Als Feature ist nur mein alter Südwest-Gesoxx Partner Pillah-K vertreten, der auch 2 Beats beigesteuert hat. Eigentlich sollte es einen Song mit Architekt geben, was aber zeitlich leider nicht geklappt hat. Produziert haben neben Pillah-K, der auch schon für Pure Doze von TooStrong Beats gebaut hat, noch Keen, Plabeats und Rich Chriz. Zusätzlich wurde noch das ein oder andere Instrument von meinem guten Freund, Label-Chef, Audio-Engineer und Manager eingespielt. Er hat einen großen Anteil an dem Release. Christoph – danke für alles an dieser Stelle :)

Dr. Pimp: Um mal kurz meinen Senf zu geben Whizz.. Mit dem Architekt klappt´s aber doch sicher beim nächsten mal. Zuweilen ein harter Job als Bauzeichner. Das mit der Zeit kann ich verstehen.

Im Lab kannste auch nicht die Füsse still halten wenn diese gefuchsten Anfragen von wegen Artwork-Zeichnungen kommen. Man hat ja sonst kein Leben. Aber wir lieben es ja.

Genau wie diese  Collabo der beiden:

1 Tune ist ne Dubstep-Nummer. Hörst du diesen Style auch privat und wenn ja, wen feierst du derzeit am meisten?

Ja, das Ding geht ordentlich nach vorne – live wird es bei meinen Gigs demnächst dann wie bei einem Slipknot-Konzert zugehen, mit Pogo und so. Ich mag Dubstep, aber  habe ehrlich gesagt keinen Plan von dieser Musikrichtung. Vermutlich werde ich mich damit aber in Zukunft etwas näher beschäftigen.

Wo können sich die Leute das Teil laden wenn´s soweit ist?

Auf der Seite von HW-Records. Für den genauen Link schaut ihr am besten auf meiner Facebook Seite nach: www.facebook.de/chrizzowflex

Wer gehört derzeit zu deinem musikalischen Umfeld und was kann man in naher Zukunft erwarten?

Mein musikalisches Umfeld beschränkt sich zur Zeit hauptsächlich auf meine Produzenten und die HW-Records Leute, so wie 2-3 befreundete Rapper. Aber ich bin gerade dabei wieder neue Kontakte zu knüpfen und würde auch gerne nach EP-Release das ein oder andere Feature machen, wenn es die Zeit erlaubt.

Hast du musikalisch ein bestimmtes Ziel im Auge, welches du in diesem Leben noch erreichen willst? Wenn ja, welches?

Ich bin nicht so unrealistisch um zu sagen, dass ich von Rap irgendwann mal leben kann. Hauptsache, ich kann Musik machen, die ich mir auch selber anhören würde,wenn sie nicht von mir wäre.

Es muss Spaß machen zu recorden und auf der Bühne zu stehen, das ist das Wichtigste. Die Musik ist eine Leidenschaft, andere würden sagen ein Hobby – auch wenn das irgendwie abwertend klingt und nicht wirklich mit töpfern oder Briefmarkensammeln zu vergleichen ist.

Ok, wir sind am Ende.. Also am Schluss.. Viel Glück mit allem und die letzten Worte gehören dir.

Ich danke euch für die Plattform. An alle, die das hier lesen: Zieht euch am 9. Oktober die Katharsis EP for free und verbreitet das Zeug, wenn es euch gefällt. Es steckt eine Menge Arbeit und Energie drin und vorallem ist es kostenlos, haha.
Haltet euch bei Facebook auf dem Laufenden, kommt zu den Konzerten und hört auf in Sachen Rap nur in Kategorien zu denken. Es gibt nicht nur Haftbefehl oder Laas Unlimited. Let’s go Djangos!

Share