Ohweia – Richard David Precht hat sich mit dem Moral-Virus angesteckt!

Share
VN:F [1.9.22_1171]
thilo-sarrazin-dr-kokolores-richard-david-precht- Im Gespräch

thilo-sarrazin-dr-kokolores-richard-david-precht- Im Gespräch

Der böse böse Rap”

“Jumba Wamba” – Gefasel. David überall! Bei Mybritt, bei Markus Lanz mit Sido und Bushido im Spiegel Interview, im Stern und “wo-nich-noch-alles” mit der ewig gleichen Attitüde des genialen Denkers – des Philosophen mit Vision und Weitblick – alles Shit. Rap hat viele aufgebaut und wenige kaputtgemacht. So ist das eben mit der Kunst, will man was bewegen kanns auch schon mal rappeln und rumpeln. Wenn es tabu wird, dass man darüber rappt, dass es einem vielleicht grad scheisse oder übermässig gut geht, sind wir von 1984 nicht mehr wirklich weit entfernt. Elend zu zeigen, ist meiner Meinung nach eine der Triebfedern des Ami Rap und das ist auch gut so.

Der Stock im Ars**

Ich bin nicht auch nicht doof, aber den ganzen Tag so um den heissen Brei zu reden, wirkt anstrengend. Kindern Gewalt zu zeigen, mag auf den ersten Blick dämlich wirken, Kinder mit Gewalt allein zu lassen, ist es definitiv. Und da liegt bei allen in der momentanen Diskussion zum deutschen Rap Beteiligten der Denk-Fehler. Diese Welt ist nicht immer nur Kuschelparadies oder Ponyhof. Nachrichten anschalten, hilft einem jeden dabei, wieder ganz schnell an Bodenhaftung zu kommen. Afrika? Elend. Hunger. Gewalt. Tod. Afghanistan? Nicht anders! Und auch im Orient das gleiche Bild.

Und das zeigt man den eigenen Kindern besser nicht? Oh Gott, mir wird schumrig, sind wir Christen etwa dazu verdammt unter der Glasgocke der Glückseligkeit dahinzuschwelgen, während sich die andere Hälfte der Menschheit gerade vom Leben verabschiedet?! Wenn die Diskussion über die Gefahr von Rap für die Jugend so weitergeht – man setzt sich einfach nicht mit Rap auseinander – kanns nur verdammt eintönig, langweilig und dämlich werden.

Gewalt ohne Rap überhaupt denkbar? – Klar, jederzeit und überall!

Ich BIN Vater und mein Sohn sieht Gewalt im Fernsehen, im Saturn oder am Zeitungsstand – und jetzt? Das Zauberwort für dieses Problem heisst Bildung – von der wir uns in Deutschland in den letzten 5 Jahren ebenfalls scheinbar verabschiedet haben. Erlärt Euren Kindern mal, warum in Afrika Menschen verhungern oder Menschen in Libyen, Ägypten, Irak oder Afghanistan oder “sonst wo auch immer” sterben – immer geht es um Macht, Gier und andere niedere menschliche Befindlichkeiten. So einfach ist die Geschichte…der Menschheit. Lasst Eure Kinder nicht allein, sprecht mit Ihnen und versucht ihnen diese Welt zu erklären.

P.S. pimpsick: Was mich an den Philosophen dieser Zeit am meisten stört? Weltfremdheit und Ignoranz…Wenn das kein Ausgleich zur Politik dieser Tage ist?! Roll your eyes. Damn!

ADVERTISING

Share