Tre da Boy Wonda – Interview – R.I.P. Michael Galla

VN:F [1.9.22_1171]
michael-galla-rip-tre-da-boy-wonda-hurdy-gurdy

michael-galla-rip-tre-da-boy-wonda-hurdy-gurdy

Michael Gallas Produzent im Interview mit Dr. Pimp

[Dr. Pimp: ] Was mich im Moment unglaublich bewegt, ist der plötzliche Tod von Michael Galla. Um es gleich vorweg zu nehmen ich bin kein Deutschrap Fan – ich bin Ami. Für Deutschrap gibt es Seng, der macht das genau richtig. Aber nachdem mir Seng das erste mal „Holzfiguren und Leierkästen“ ans herz gelegt und ich es gehört habe, war ich hin und weg. Das war genau das, was ich als deutschen Rap schätze.
Musik mit einer Message, nämlich der, „dass jeder eine Geschichte zu erzählen hat“ und nicht Kommerz allein entscheidet, ob ein Werk gut ist oder nicht. Für mich persönlich belegt das Lied in der Top10 der besten deutschen Raplieder mindestens einen Platz zwischen 1-5. Was Backspin damals über Galla schrieb ist so hirnverbrannt, dass man nur hoffen kann, dass dem seinerzeit zuständigen Redakteur einer mal so richtig wachrüttelt und den Hustensaft verbietet. Es hiess damals, ich zitiere „es gäbe unter dem Flow Aspekt sicherlich…..bessere Rapper“.

Aua, das tut jetzt noch weh. Mann Galle hatte Stil und sein Flow war für das, was er gemacht hat und das was er erreichen wollte PERFEKT. Galla hatte vor allem eines Geist, Intuition und Vision. Diesen Mann und das wusste ich als ich dieses Lied hörte wird niemals vergessen. Dieser Mann hat mehr für den deutschen Rap getan als Fanta Vier (obwohl ich deren Bedeutung zu schätzen weiss). So Tre, das musste mal raus. Was fühlst Du jetzt gerade ganz persönlich, wenn Du an Michael denkst?
An ein sehr guten Freund mit einen großen Herzen. An grosse Schriften, an jemand der …„ zu klein war für seine Größe und zu groß für kleinen Umgang“….

[Dr. Pimp: ] Galla hat in der letzten Zeit vor seinem Tode wenig gemacht, was in der Öffentlichekeit irgendwie anklang fand. Selbst bei wikipedia findet sich dazu eine Bemerkung. Du hast so eng in dieser Zeit mit ihm zusammengearbeitet, woran hat das Deiner Meinung nach gelegen.

[Tre Da Boy Wonda: ] Deutschrap, vollzog ein Wechsel, der Schwerpunkt war zu der Zeit eher auf „Gangster Rap“ und Marketing tauglichen Selling Points. Aus den Gesichtspunkten war es schwer Galla zu platzieren wie er es verdient hätte.

[Dr. Pimp: ] Wie würdest du Galla als Mensch beschreiben, war er so wie seine Lieder, ein intelligenter Mensch, der jederzeit aufs Trapez bringen konnte, was in ihm vorgeht?

[Tre Da Boy Wonda: ] Auf jeden Fall, Galla war kompromisslos. Ich denke, er konnte sich am besten in seinen Liedern ausdrücken, wenn er geschrieben hat, musste er alleine sein. Er hat da viel Herzblut rein gesteckt, was man meiner Meinung nach hören kann.

[Dr. Pimp: ] Unvergesslich auf „Holzfiguren und Leierkästen“ ist der männlche Gesangspart am Ende und die Frauenstimme immer wieder mittenmang? Wer waren die beiden Künstler und wie zum …. bist Du darauf gekommen diese Gesangsparts und insbesondere den männlichen in ein Hip Hop Stück einzuarbeiten? Die Idee ist deshalb so genial, weil sie auf den ersten Moment sehr abwegig erscheint.

[Tre Da Boy Wonda: ] Diese Idee stammt ganz alleine von Galla, der Sänger ist der Lead-Sänger einer Gothik Band
namens „Letzte Instanz“ und Sen kommt aus den 36er Kreisen. Gallas Freundeskreis war immer sehr weit gefächert, somit war das Verbinden nur eine menschliche Sache, Grenzen gibt es ja bekanntlich nur im Kopf das gilt auch für Musik.

[Dr. Pimp: ] Wie war Eure Zusammenarbeit damals? Also ich könnt mir vorstellen, dass es bei zwei so kreativen und professionellen Künstlern auch öfter mal Zoff gegeben hat.?

[Tre Da Boy Wonda: ] Ich kann mich an kein einzigen Streit mit Galla erinnern. Die Zusammenarbeit war sehr gut und Harmonisch, Galla hatte vollstes Vertrauen, unser Verständnis war oft blind. Er hat mir erzählt was er sucht und welches Gefühl widergespiegelt werden muss. Es hat auf anhieb geklappt, die Kommunikation hat gestimmt.

[Dr. Pimp: ] Auf Deiner Website hast Du kürzlich einen Link gepostet über ein französisches Projekt. Ja, ich liebe französisch ähh also den Rap. Paris ist die Stadt. Wie lässt sichs da arbeiten und was machst du gerade dort?

[Tre Da Boy Wonda: ] Erstmal lebe ich hier, Paris ist eine tolle Stadt, im Moment arbeite ich mit diversen Künstlern
zusammen, einer davon ist Monseigneur Mike. Ich teile die Faszination für Französischen Rap. Ich habe das Gefühl man ist musikalisch noch ne Ecke freier als in Good Old Germany.

[Dr. Pimp: ] Aber auf Jeden! Wie ist so das Arbeiten in Paris? Ist es dort leichter Fuss zu fassen als in Deutschland?

[Tre Da Boy Wonda: ] Ich denke schwieriger, weil der Markt größer ist und somit auch mehr Leute im Pool schwimmen, aber das ist ja eine subjektive Frage, von daher spielen da wohl viele Faktoren zusammen. Mein Glauben ist, dass sich Qualität früher oder später durchsetzen wird. Egal, wo man ist. Wer mag schon einfach?

[Dr. Pimp: ] Das kann ich so unterschreiben. Mit welchen anderen Künstlern arbeitest Du zur Zeit, welche neuen Projekte sind für die Zukunft geplant?

[Tre Da Boy Wonda: ] Es sind immer mehrere Sachen in Bewegung, um jetzt nichts vorweg zu nehmen da Musik ja bekanntlich ein risiko- spiel ist. Wer aber nicht warten mag kann mich wöchentlich auf www.soundscan-mixshow.com hören. Danke für das Interview.
PS tolles bild, supportet DR.PIMPSLAB, mehr davon.

[Dr. Pimp :] Der Pimp dankt und ich weiss jetzt endlich, warum der Galla mit Dir so grandios zusammengearbeitet hat. Tre vielen Dank für dieses Spitzen Interview.

Michael Galla Video: Holzfiguren und Leierkästen

unbedingt reinhören – Geil – Legendär